Was es zum Thema "Action Painting" zu wissen gibt.
Mehr erfahren?

Nutzen Sie unsere Tipps & Tricks Sektion um mehr rund um das Thema “Action Painting” in Erfahrung zu bringen.

Hier finden Sie Videos, Links, Empfehlungen und viele andere nützliche Hinweise zum Thema:

Action Painting

Action Painting PinselWer Action Painting sagt, muss Jackson Pollock sagen. So untrennbar ist diese Kunstrichtung, die Ende der 1940er im Wesentlichen in New York entstand, mit dem amerikanischen Künstler verbunden. Abstrakte-Kunst-Kenner dürften bei Erwähnung des Begriffs auch gleich das Bild von Pollock vor den Augen haben, wie er sich mit einer Zigarette im Mundwinkel über eine auf dem Boden liegende Leinwand beugt und mit Pinsel, Maurerkelle oder einer durchlöcherten Dose Farbe darauf schleudert oder tropfen lässt. Teilweise immer noch mit dem Vorurteil behaftet, dass doch jedes Kind solche abstrakten Bilder malen kann, gehören Pollocks Action Paintings heute zu den Ikonen der modernen Kunst.

Befreiung durch Malerei

„Kindlich“ ist Pollocks abstrakte Malerei höchstens insofern, als sie auf darstellerische Vorgaben verzichtet, also keine realistische Wiedergabe der Welt sein will, und stattdessen auf Spontaneität, Emotion und vollen Körpereinsatz setzt. Dass diese spielerisch-experimentelle und sehr dynamische Art des Malens in einer völlig durchrationalisierten Welt befreiend wirken kann, erklärt die Tatsache, warum das Action Painting seit Jahren auch in Seminaren angeboten wird. So kann Action Painting als Firmen- oder Teambildungs-Event dabei helfen, die Kreativität, das Gemeinschaftsgefühl und die Gruppendynamik im Team zu fördern. In der Kunsttherapie oder in der Arbeit mit Kindern eingesetzt, zielt die Aktionsmalerei darauf ab, ins Unbewusste vorzustoßen, Denk- oder Gefühlsblockaden aufzulösen, die körperliche Wahrnehmung zu intensivieren oder durch das Zusammenwirken von Wahrnehmung und Bewegung die Sensomotorik zu fördern.
Entstehung und wichtige Vertreter des Action Paintings

Geprägt wurde der Begriff des Actions Paintings vom amerikanischen Kunstkritiker Harold Rosenberg. Weitere wichtige Vertreter dieser modernen Kunstrichtung sind Willem de Kooning, Sam Francis, Georges Mathieu oder Franz Kline. Seine Vorläufer hat das auf Action Painting im Dadaismus und in der „écriture automatique“ des Surrealismus, die durch spontanes und „gedankenloses“ Zeichnen Bilder erschaffen wollte, die direkt aus dem Unterbewusstsein kommen. Statt klassisch mit dem Pinsel auf der Leinwand oder auf Papier zu malen, wird die Farbe beim Action Painting getropft, gespritzt, gewalzt oder auch direkt mit dem Körper aufgetragen. Diese sehr „körperliche“ Art zu malen hat seine Nachfahren im so genannten Wiener Aktionismus, im Fluxus oder der Aktionskunst eines Yves Klein gefunden.

Action Painting als Prozess

Was das Action Painting als moderne Kunst neben der von Jackson Pollock entwickelten „Dripping Technik“ (Tropf-Technik) vor allem auszeichnet, ist, dass weniger das Kunstwerk als der künstlerische Prozess, also das Malen selbst im Zentrum steht. Dem Bild kommt dabei eher eine dokumentarische Funktion zu. Dass die beim Action Painting freigesetzte Kreativität trotzdem am Ende ins Museum oder auf den Kunstmarkt führen kann, das beweisen die abstrakten Gemälde von Jackson Pollock. Sein Gemälde „No. 5“ von 1948 ging erst vor ein paar Jahren für 140 Millionen Dollar an einen unbekannten Käufer.